Startseite    Sitemap    Impressum    Suche      
Organisation  |  Newsletter  |  KOSIS-Gemeinschaftstagungen  |  Links  |  FAQ-KOSIS
   
 

Vom 20.-22. Juni 2016 lädt der KOSIS - Verbund zur Gemeinschaftstagung nach Erfurt ein


Anmeldung ab 2.Mai möglich

Ab jetzt ist die Anmeldung zur KOSIS-Gemeinschaftstagung 2016 unter möglich. Dank der tatkräftigen Unterstützung von DUVA konnte die Anmeldung als DUVA-Erfassung realisiert werden. Ihre Daten werden im Rahmen dieser Registrierung dauerhaft bei der KOSIS-Geschäftsstelle gespeichert. Dies erleichtert und beschleunigt den künftigen Anmeldevorgang zur KOSIS-Tagung. Damit kommen wir dem immer häufiger artikulierten Wunsch der KOSIS-Mitglieder nach und vermeiden eine wiederkehrende und von vielen als lästig empfundene Neuregistrierung für die Tagung.

Wie bereits bei den vergangenen Registrierungen mittels ConfTool ist neben der Angabe Ihrer Dienstadresse für die Tagungsgebühr auch die Privatanschrift für die Rechnungsstellung Rahmenprogramm erforderlich. Sollten Sie nicht die komplette Tagung besuchen sondern nur an ausgewählten Tagen teilnehmen, dann bitte ich Sie darum auch die entsprechenden Angaben bei der Anmeldung vorzunehmen (Teilnahme Tag 1 usw.) - das wird uns uns künftig die Organisation der Tagung weiter erleichtern. Wenn Sie erstmalig teilnehmen, dann geben Sie uns bitte ebenfalls Bescheid. Noch einmal zur Information: Die Tagungsgebühr beträgt EUR 30.

Die gastgebende Stadt Erfurt wartet mit einem bunten Strauß an Rahmenprogramm auf, dessen einzelne Elemente teilweise mit einer Minimal- bzw. Maximalteilnehmerzahl versehen sind (siehe Infofelder). Dementsprechend führen wir bei der Anmeldung wie gewohnt eine Vorabfrage durch; sollten angebotene Führungen o.ä. aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht stattfinden, werden wir darüber informieren. Die Gesamtkosten Ihrer gewählten Rahmenprogrammpunkte können Sie mit dem Button "Berechnen" ermitteln. Nach erfolger Anmeldung können Sie sich Ihre Anmeldedaten ausdrucken; eine Bestätigung per Mail wurde für diese Tagung noch nicht realisiert.

 

UPDATE

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis:

Aufgrund schon jetzt zu niedriger Anmeldezahlen werden folgende Veranstaltungen des Rahmenprogramms nicht stattfinden:

  • Montag, 20.06.2016, 17:45 Uhr, Führung durch die Alte Synagoge Erfurt
  • Dienstag, 21.06.2016, 18:15 Uhr, Martin Luther in Erfurt - Geführter Rundgang durch die historische Altstadt

Wir bitten dies bei Ihrer Anmeldun zu berücksichtigen, auch wenn diese Programmpunkte immer noch sichtbar sein sollten.


Beachten  Sie bitte zum Schluss noch folgenden Hinweis:  Die Administration Ihrer eigenen Benutzerdaten ist erst ab der darauffolgenden Tagung möglich. Sollten sich nach Ihrer Erstregistrierung noch Änderungen an den Benutzer- oder Tagungsdaten ergeben, teilen Sie diese bitte der KOSIS-Geschäftsstelle per Mail mit.

Tagungsort: Rathaus der Stadt Erfurt

© Stadt Erfurt

Der KOSIS-Verbund lädt alle Anwenderinnen und Anwender, Aktiven sowie Interessenten an den Modulen des KOSIS-Verbundes vom 20. bis 22. Juni 2016 nach Erfurt ein. Neben den obligatorischen Mitgliederversammlungen der Gemeinschaften und des KOSIS-Verbunds finden erneut zahlreiche Workshops statt, in denen Methodisches und aktuelle Entwicklungen (Stichwort: Flüchtlinge) besprochen wird sowie neue Programmversionen vorgestellt werden. Tagungsort ist das Rathaus der Stadt Erfurt, hinter dessen ehrwürdigen Mauern optimale Bedingungen für unsere nun bereits knapp 40 Einzelworkshops umfassende KOSIS-Tagung gegeben sind (kurze Wege inklusive).

Neu ist der Versuch nach der KOSIS-Mitgliederversammlung am 2.Tag ein Städtecafe anzubieten, in dessen Rahmen die Gemeinschaften mit best-practice-Beispielen aufwarten sowie zum informellen Erfahrungsaustausch am lebenden Objekt zur Verfügung stehen werden. Zusätzlich wird an 2 Tischen über die Einsatzmöglichkeiten und Erfahrungen von R  sowie über den Einsatz alternativer Umfragesoftware (blubbsoft) in der Kommunalstatistik gesprochen.

Erfurt hat was zu bieten ...

© Stadt Erfurt

"Erfurt bietet so viel des Sehens werten dar, dass ein wochenlanges Verweilen kaum hinreichen würde, die Schaulust zu begrenzen, zumal wenn dieselbe Freude am Altertum hätte" (Ludwig Bechstein, Reisebeschreibung, 1858)

Auf 1274 Jahre bewegte Geschichte blickt Erfurt heute zurück. Der mittelalterliche Stadtkern Erfurts ist einer der am besten erhaltenen und flächenmäßig größten Deutschlands. Der Domhügel und die Zitadelle Petersberg prägen die Silhouette der Stadt. Diese sowie das Augustinerkloster, in dem Luther fünf Jahre lebte, oder die eng mit Meister Eckehart verbundene Predigerkirche sind Beispiele mittelalterlicher und neuzeitlicher Baukunst.

Luther nannte die Stadt 'Erfordia Turrita' - türmereiches Erfurt. Viele der zur damaligen Zeit existierenden 25 Pfarrkirchen, 15 Klöster und Stifte sowie 10 Kapellen recken noch heute ihre Türme gen Himmel. Aber auch 216 Brücken überspannen die Wasserläufe und Straßen der Stadt. Die Berühmteste ist sicher die erstmals 1117 erwähnte Krämerbrücke, die einzige vollständig mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke nördlich der Alpen. Heute präsentieren sich in dieser eindrucksvollen Atmosphäre Kunsthandwerk, Galerien, Wein-, Musik- und Antiquitätenläden. Die zahlreichen Wasserläufe und Brücken brachten einem Teil der Innenstadt den Namen "Kleinvenedig" ein.

Erfurt „liegt am besten Ort. Da muss eine Stadt stehen!“ stellte bereits Luther fest. Am Kreuzungspunkt alter deutscher und europäischer Handelsstraßen gelegen, entwickelte sich sehr früh ein weitreichender Markt- und Handelsverkehr, der die Stadt reich machte. Die wirtschaftliche Stärke, geistig-kulturelle Tradition und wechselvolle Geschichte der Stadt zogen schon in der Vergangenheit viele Persönlichkeiten an. Dazu gehörten Kaiser Friedrich I. Barbarossa, Meister Eckehart, Martin Luther, Gustav II. Adolf, Adam Ries, Friedrich Schiller und natürlich Johann Wolfgang von Goethe. Die Erfurter Universität, die 1379 gegründet und 1994 wieder eröffnet wurde, ist die älteste und zugleich jüngste Universität im heutigen Deutschland. Sie bietet den Studenten exzellente, interdisziplinäre Studiengänge mit international anerkannten Abschlüssen.

© Stadt Erfurt

Einst aufgrund der geographischen Vorzüge zu Ruhm und Aufschwung gelangt, entwickelt sich Erfurt heute zu einem begehrten Investitionsstandort. Direkt in Deutschlands Mitte gelegen, bilden die Autobahnen mit dem Schnittpunkt von A4 und A71, das umfangreich ausgebaute Bundesstraßennetz sowie die ICE-Anbindungen, die zu einem ICE-Kreuz ausgebaut werden, logistische Standortvorteile. Auch als Medienstandort hat sich Erfurt in den letzten Jahren besonders mit dem Kinderkanal einen Namen gemacht. Von hier gelangen die Teletubbies, Tabaluga, die Maus und das Sandmännchen auf die Bildschirme in ganz Deutschland. Sogar im Straßenbild findet man 'Bernd das Brot' und das Sandmännchen. Nicht zuletzt wird in Erfurt seit vielen Jahren 'Schloss Einstein' gedreht.Eng verbunden ist die Stadt auch seit Jahrhunderten mit dem Feld- und Gartenbau, was durch fruchtbare Böden, zahlreiche Wasserarme und das milde Klima begünstigt wurde. Die Waidpflanze bescherte der Stadt im Mittelalter Wohlstand und Glanz. Ratsmeister Christian Reichart begründete hier im 18. Jahrhundert den Erwerbsgartenbau. Brunnenkresse, Puffbohnen und der Erfurter Blumenkohl waren bald mehr als nur lokale Spezialitäten. Heute wird diese Tradition in der älteste Kakteenzucht Europas, einem großen Samenzuchtbetrieb, zahlreichen Gartenbaubetrieben, der Lehr- und Versuchsanstalt, einer Fachhochschule sowie dem Egapark und dem Deutschen Gartenbaumuseum fortgeführt.

Was wäre die historische und geistig-kulturelle Anziehungskraft der Thüringer Landeshauptstadt ohne ihre herzliche Gastlichkeit. In Restaurants mit jahrhundertalter Tradition, urigen Altstadtkneipen, mittelalterlichen Kellern und Biergärten gibt es Thüringer Klöße und Rostbratwurst sowie das wohlschmeckende heimische Bier. Es gibt viele Gründe, nach Erfurt zu kommen. Und mindestens ebenso viele Anlässe. Dazu zählen Krämerbrückenfest, Domstufenfestspiele, Martinsfeier, Weihnachtsmarkt und nicht zuletzt die KOSIS-Gemeinschaftstagung.