Startseite    Sitemap    Impressum    Suche      
Der Verband  |  Was wir tun  |  Positionen  |  Tagungen  |  Veröffentlichungen  |  Fortbildung  |  Statistik-Seiten  |  Links  |  Kontakt
   
 

Das Programm der Frühjahrstagung 2018 in Berlin

Link zum Fachprogramm 
Verwöhnen mit Information und Erfahrung in drei Tagen

Bereits das Städtecafé, mit dem die Tagung diesmal startet, bietet innovative Internetanwendungen. An fünf Stationen werden Informationen und Datenangebote zur interaktiven Kommunikation mit der Öffentlichkeit vorgestellt und Tipps zur Nachahmung angeboten.

Die Eröffnungsveranstaltung startet um 16 Uhr. Nach der Eröffnung durch den VDSt-Vorsitzenden Michael Haußmann folgt ein Grußwort der Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Karin Lompscher. Rudolf Frees, Vorstand des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg, wird einen persönlichen Rückblick auf die Entwicklung der amtlichen Statistik und einen Ausblick auf die künftigen Herausforderungen geben. Im Anschluss daran komplettiert Ulrike Rockmann aus der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport mit ihrem Vortrag 10 Jahre Wahlbeobachtung in Nicht-EU-Ländern das Eröffnungsprogramm.   

Kommunale Wahlanalysen

Der Dienstag startet mit der Mitgliederversammlung. Es folgt der erste Themenblock, der sich im Jahr nach der Bundestagswahl und einigen Landtagswahlen  mit aktuellen Wahlanalysen und Anwendungsbeispielen, aber auch Erfahrungen mit dem neuen KOWAHL-Wählerwanderungsverfahren auseinandersetzt. Sie werden vorgestellt mit Analysen und Beispielen aus Kassel, Frankfurt am Main, Nürnberg und München.

Ergebnisse und Methoden jüngster Bürgerbefragungen 

Nach der Mittagspause stehen Ergebnisse, aber auch Methodenfragen jüngster Kommunalstatistischer Bürgerumfragen auf dem Programm. Ergebnisse aus der AG Kommunale Umfragenhilfe sowie methodische Überlegungen zu kommunalen Bürgerbefragungen (Leipzig) starten einen dreistündigen Themenblock, der Raum lässt für Diskussionen und Vertiefungen. Es folgen Beispiele aus Städten zur Verkehrsmittelnutzung (Nürnberg), zur Gerechtigkeit im Meinungsbild der Bevölkerung (Stuttgart) sowie zur Wiesbadener Jugendstudie 2017.  Abgerundet wird die umfassende Sitzung zu einer der wichtigsten kommunalen Statistikdienstleistungen mit einem Beitrag über Bürgergutachten (München).

Steht ein Trendwechsel bei der Einwohnerentwicklung bevor? 

Der Mittwoch startet mit einer Session, die erstmalig auf einer Frühjahrstagung einen Überblick zu Zahlen, Entwicklungen und erwarteten Tendenzen in der kommunalen Einwohnerentwicklung erarbeiten will. Ein zusammenfassendes Statement: Wo stehen die Städte jetzt, wäre ein tolles Ergebnis.

Im Anschluss daran wird der orkanbedingt abgesagte Datenschutzworkshop Datenschutz angewandt - Statistische Geheimhaltung in Tabellen mit Julia Höninger vom AfS Berlin-Brandenburg in gekürzter Form nachgeholt.

Insgesamt bietet damit die Frühjahrstagung 2018 in Berlin die einmalige Gelegenheit, Fortbildung, Beispiele und Innovation sowie Arbeitserfahrungen für die eigenen Aufgaben in drei Tagen aufzugreifen: ein Füllhorn übertragbarer Erfahrung. 

Beginn der Frühjahrstagung: Montag, 16. April 2018, 13:30 Uhr
Ende der Frühjahrstagung: Mittwoch, 18. April 2018,  ca. 13:30 Uhr

Veranstaltungsort: Berlin, Rotes Rathaus

Teilnahmegebühr: 30 Euro