Startseite    Sitemap    Impressum    Suche      
   
 

Die Städtestatistik auf der Statistischen Woche 2012 in Wien

Die beste Art die Zukunft vorherzusagen ist, sie zu erfinden“  Alan C. Kay*

Szenarien ziehen sich als roter Faden durch das Programm des Verbands Deutscher Städtestatistiker auf der diesjährigen Statistischen Woche in Wien. An drei Tagen, vom 18. bis zum 20. September 2012, befasst sich der VDSt mit Szenarien zur demografischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung. In den Szenarioworkshops wird die aktuelle Strategiediskussion aufgegriffen, die die Zukunftsüberlegungen zur Stadt- und Raumentwicklung, zur Entwicklung der Arbeitsmärkte und des demografischen Wandels prägt.

Die Vorträge informieren über Erwartungen, Befürchtungen und Projektionen, die in der sektoralen Planung sowie bei der Abstimmung langfristiger Zielvorstellungen eine Rolle spielen. Dies geschieht nicht zuletzt mit Blick auf die veränderten Ziele der EU für eine nachhaltige Entwicklung in den Städten und Regionen, die sich u. a. in veränderten Förderkulissen ausdrückt und derzeit mit Blick auf die Konsequenzen für die kommunale Wirtschaft, Umwelt, Innovations- und Bildungspolitik, kurzum für die  Stadtentwicklung diskutiert werden.

Bei all dem kommt der Fundierung von Zukunfts- und Zielprojektionen durch Daten und Informationen eine wachsende Bedeutung zu: Statistische und empirische Beobachtung, Monitoring mit Kennzahlen und die Schaffung der Voraussetzung für Evaluation sind in den Förderprogrammen mittlerweile festgeschrieben.

Hieraus erwachsen neue Beobachtungsfelder für die Statistik, denen sich das Programm widmet. Speziell der Auseinandersetzung mit den Folgen des demografischen Wandels und den Wechselwirkungen zwischen wirtschaftlicher, sozialer sowie der Bevölkerungsentwicklung und den Konsequenzen für Politikgestaltung ist ein eigener Workshop gewidmet.

Somit verspricht das Programm Fundgrube und Anregung für Statistiker und Stadtforscher, Stadtentwickler und die verantwortlich mit Wirtschaftsförderung und Bildung Befassten zu werden.

Die Organisation der Statistischen Woche erfolgt diesmal durch die ÖSG. Die Details entnehmen Sie bitte den Seiten: www.statistische-woche.de. Dort finden Sie auch das Fachprogramm des VDSt.

Hermann Breuer, Köln
Programmbeauftragter des VDSt

*Alan C. Kay gilt als Mitbegründer der objektorientierten Programmierung und Architekt der modernen fensterbasierten grafischen Bedienoberflächen.