Startseite    Sitemap    Impressum    Suche      
   
 

Frühjahrstagung der Städtestatistik mit vielfältigem Programm in Duisburg

Die Frühjahrstagung bildet die jährliche Plattform für Erfahrungsaustausch und Ergebnisse der Projektarbeit in der Städtestatistik. Die kommende Frühjahrstagung hat ein thematisch weitgespanntes Programm. Die Konsequenzen gewandelter Förderungsbedingungen integrierter Stadtentwicklung für die Daten- und Methodenbereitstellung von Statistik und Stadtforschung sind Gegenstand der Eröffnungsveranstaltung.

Das beliebte Städtecafé setzt Schwerpunkte beim Erfahrungsaustausch über den „Koordinationsbedarf bei Umfragen“ sowie bei neuen Formaten von Bürgerumfragen. Die Chancen der Nutzanwendung von Methoden der „Small Area Estimation“ sollen mit Blick auf ihre künftige Anwendung in der Städtestatistik bei kleinräumigen Schätzverfahren erörtert werden. Ebenfalls besteht Kooperationsbedarf bei der „Inwertsetzung der Zensusergebnisse“. An einer vierten Station wird diskutiert, ob „wir eine Arbeitsgruppe Monitoring brauchen“.

Einen Schwerpunkt bilden die Herausforderungen bei der künftigen Wohnungsmarktbeobachtung. Hier stehen der Gebäude- und Wohnungsbestand, deren Struktur, Entwicklung und Nutzung, aber auch Wanderungsanalysen, Umfragen und neue Datenquellen im Mittelpunkt. Diese Themen werden auf der Statistischen Woche vom 16. bis 19. September 2014 in Hannover vertieft.

Erste Erfahrungen und Bewertung der Chancen für den Aufbau der lokalen Gebäudedatei unter Zuhilfenahme der GWZ 2011 ergänzen die Themenvorbereitung Wohnungsmarkt für Hannover.

Bisher kaum wahrgenommen, sollen die Konsequenzen von Bestrebungen des Deutschen Instituts für Normung diskutiert werden, die Datenstrukturen und Indikatoren zu neuen städtevergleichende Standards definieren und verbindlich machen würden.

Nach einer erfolgreichen Pilotierung – aber der späteren Einstellung der Datenlieferung – in Nordrhein-Westfalen soll in einem Themenblock ausgelotet werden, wie es um „neue Chancen für kleinräumige Einkommensteuerdaten“ steht.

Mitgliederversammlungen des KOSIS-Verbunds und des VDSt runden das Programm der Frühjahrstagung ab. In der VDSt-Mitgliederversammlung werden die Ergebnisse der eigenen Umfrage zur Verfasstheit der Städtestatistik und Schlussfolgerungen aus dem Workshop GIS/Rasterdaten auf der Tagesordnung stehen.Die organisatorischen Details zur Tagung finden Sie in Kürze an dieser Stelle.Willkommen in Duisburg

Duisburg 2014