Startseite    Sitemap    Impressum    Suche      
Organisation  |  Newsletter  |  KOSIS-Gemeinschaftstagungen  |  Links  |  FAQ-KOSIS
   
 
Bilder: Regensburg Tourismus GmbH

Vom 11. - 13. Juni 2012 lädt der KOSIS - Verbund
zur Gemeinschaftstagung ins Thon-Dittmer-Palais des UNESCO-Weltkulturerbes Regensburg ein.


Tagungsort: Thon-Dittmer-Palais
, Regensburg


Der KOSIS-Verbund und seine Gemeinschaften laden wieder zur alljährlichen Gemeinschaftstagung ein. Auf dem Programm stehen neben den Mitgliederversammlungen der einzelnen Gemeinschaften SIKURS, HHSTAT, KOWAHL, AGK und DUVA wieder eine Reihe von interessanten Workshops auf dem Programm. Zur Teilnahme eingeladen sind nicht nur die Anwender der Programme und die Aktiven der Gemeinschaften, sondern auch Kolleginnen und Kollegen, die sich über den Stand der einzelnen Projekte informieren wollen.

Seit 2006 zählt Regensburg zum exclusiven "UNESCO-Welterbe der Menschheit". Das Altstadtensemble mit Stadtamhof ist weltweit einzigartig. Knapp tausend Baudenkmäler drängen sich auf engem Raum und spiegeln vergangene Jahrhundert wieder. Die Altstadt von Regensburg stellt ein herausragendes Beispiel eines binneneuropäischen mittelalterlichen Handelszentrums dar, das den Austausch kultureller und architektonischer Einflüsse verdeutlicht. Viele Bauwerke von außergewöhnlicher Qualität zeugen von seiner politischen, wirtschaftlichen und religiösen Bedeutung, beginnend im 9. Jahrhundert.

Die urbanen Strukturen spiegeln 2000 Jahre bauliche Kontinuität wider und beinhalten Römische, Romanische und Gotische Elemente. Regensburgs Bausubstanz aus dem 11. bis 13. Jahrhundert bestimmt noch heute das Stadtbild, welches durch hohe Gebäude, dunkle und enge Gassen, und starke Befestigungsanlagen geprägt ist. Dazu gehören Patrizierhäuser und Geschlechtertürme, eine große Zahl Kirchen und Klöster sowie die Steinerne Brücke aus dem 12. Jahrhundert. Die Altstadt ist außerdem bedeutend als einer der politischen Hauptversammlungsorte bis ins 19. Jahrhundert. Zahlreiche Gebäude zeugen von seiner Geschichte als ein Zentrum des Heiligen Römischen Reiches.

Regensburg am nördlichsten Punkt der Donau, zugleich Hauptstadt der Oberpfalz, viertgrößte Stadt Bayerns und mit einer 2000-jährigen Geschichte gesegnet, empfängt die KOSIS-Gemeinschaften inmitten der historischen Altstadt und bietet einen mehr als würdigen Rahmen für eigene Erkundungen auf historischem Grund und Boden. Ein Abstecher zur Walhalla ist ebenso möglich wie ein Spaziergang entlang einem der vier Flüsse:

Die Donau ist der größte und bedeutendste der vier in Regensburg zusammenlaufenden Flüsse und gleichzeitig Zielgewässer von Regen, Naab und Laaber. Die Stadt Regensburg liegt dabei am nördlichsten Punkt des traditionsreichen Gewässers.

Der von Norden in die Donau mündende Regen gilt als einer der schönsten Bootswanderflüsse Deutschlands. Er fließt durch die herbe Landschaft des Bayerischen Waldes und mündet in Regensburg in die Donau.

Die Quellflüsse der Naab entspringen in den Wäldern des Fichtelgebirges sowie der nördlichen Oberpfalz. Zusammen mit seinem zweiten Quellfluss, der Waldnaab, erstreckt sich der Fluss auf einer Länge von circa 160 Kilometern von der deutsch-tschechischen Grenze bis nach Regensburg, wo er westlich des Stadtgebiets in die Donau mündet.

Die Schwarze Laaber entspringt nordöstlich von Neumarkt in der Oberpfalz an der Rhein-Donau-Wasserscheide und fließt von dort in südlicher Richtung zur Donau. Die atemberaubende Landschaft in der östlichen Fränkischen Alb bietet grandiose Naturerlebnisse im Herzen des Bayerischen Jura.