Startseite    Sitemap    Impressum    Suche      
KOSISAPP  |  DUVA  |  HHSTAT  |  SIKURS  |  AGK  |  KORIS  |  KOSTAT  |  URBAN AUDIT  |  KOWAHL  |  KOumfrage
   
 

Leistungsgrundsätze

Die KOSIS-Gemeinschaft Urban Audit ist eine nach den Grundsätzen des KOSIS-Verbundes organisierte Gemeinschaft, die allen kommunalen Mitgliedern offen steht. Sie
  • betreibt eine städtevergleichende Datensammlung und –bereitstellung in enger Verbindung zum Urban Audit der EU-Kommission,
  • ist bestrebt, sich mit anderen –insbesondere den deutschen- vergleichenden Datensammlungen abzustimmen,
  • bündelt die Belange der deutschen Städte und bringt sie gegenüber der EU zum Tragen.
Die KOSIS-Gemeinschaft Urban Audit folgt dabei dem Verhaltenskodex des Europäischen Statistischen Systems und sichert die Qualität der Daten nach den unter Qualitätssicherung benannten Grundsätzen.

ESS Verhaltenskodex

Inhalt und Arbeitsweise des Urban Audit als Bestandteil des Europäischen Statistischen Systems (ESS) richten sich nach den Verfahrensgrundsätzen der Statistikregulierung Nr 223/2009 der EU, an die auch die KOSIS-Gemeinschaft Urban Audit als zur europäischen Statistik autorisieren Institution gebunden ist..

Qualitätssicherung

  • Die in Urban Audit bereitgestellten Daten entsprechen den einheitlichen Definitionen von Eurostat und sichern die europaweite Vergleichbarkeit.
  • Flags weisen auf die Datenquelle und weitere Qualitätsmerkmale hin.
  • Wird die europaweite Vergleichbarkeit durch Schätzrechnungen hergestellt, so wird hierauf durch dem einzelnen Wert zugewiesene Fußnoten hingewiesen.
  • Die KOSIS-Gemeinschaft Urban Audit ist dem Code Of Practice verpflichtet.
  • Wenn per DUVA-Erfassungsmodul erfasst, findet bereits eine erste maschinelle Plausibiliätsprüfung statt
  • Die von den Städten erhobenen Daten werden vor ihrer Freigabe in den Mitgliederbereich gestellt, um dort von den Städten überprüft zu werden.
  • Alle gesammelten und heruntergeladenen Daten werden in eine Zeitreihe gestellt, um unplausible Fälle aufdecken und ggf. korrigieren zu können.
  • Aus den Basisdaten werden Indikatoren berechnet. Die Indikatoren werden auf unplausible Abweichungen überprüft.
  • Unplausible Fälle –gleich welcher Quelle- führen zu einer Recherche und ggf. zu einer Korrektur.
  • Fehlerlisten aus umfangreichen Plausibilitätsprüfungen bei Eurostat können zu weiteren Korrekturen führen.
  • Bei Gebietsstandsänderungen werden die notwendigen Rückrechnungen durchgeführt.
  • Bei Besonderheiten in der Datenkorrektur wird durch Fußnoten hingewiesen.